– Heilpraktikerin Sabine Ruhia Kemper


Akupunkturpunkte

_

„Himmel, Erde und ich leben gemeinsam, und alle Dinge und ich selbst bilden eine untrennbare Einheit.“

Zhuangzi

Chinesische Medizin

Die Wurzeln der chinesischen Medizin reichen ca. 5000 Jahre zurück. Obwohl ein Großteil dieses umfangreichen Wissens im Laufe der Zeit verlorenging, wurden zahlreiche mündliche und schriftliche und vor allem praktische Anleitungen, oft im Verborgenen, bewahrt und gesammelt. Sie bilden die Grundlage für die heutige sog. Traditionelle Medizin, TCM.
Die TCM ist eine ganzheitliche Behandlungsmethode, d.h. das einzelne erkrankte Organ wird im Kontext mit dem gesamten Befinden von Körper, Geist und Seele des Menschen betrachtet und behandelt. Dabei spielt die Wiederherstellung der Balance zwischen den gegensätzlichen Kräften im Körper, Yin und Yang, eine entscheidende Rolle.

Zur Behandlung von Krankheiten oder Dysbalancen, aber auch zur Prävention, stehen in meiner Praxis 3 Arten von Therapie zur Verfügung:

  • Laserakupunktur
  • Therapie mit chinesischen Kräutern und Heilpilzen und
  • Chinesische Ernährungstherapie

Alle Therapiearten können miteinander kombiniert werden. Um eine Diagnose nach der TCM zu erstellen, wird eine detaillierte Anamnese des Patienten/der Patientin durchgeführt sowie eine Pulstastung und eine eingehende Betrachtung und Beurteilung der Zunge. Anschließend wird ein Therapieplan ausgearbeitet.

Photonenakupunktur

Bei der Akupunktur wird davon ausgegangen, dass der Körper netzartig von Energie-Leitbahnen, den sog. Meridianen durchzogen wird, durch die sich das „Qi“, unsere Lebensenergie, bewegt. Auf ihnen liegen zahlreiche Akupunkturpunkte, die jeweils mit spezifischen Organen bzw. Funktionskreisen verbunden sind. Diese können sich bei Blockierungen oder Störungen verändern. Normalerweise werden feine Nadeln in einen oder mehrere dieser Punkte gestochen, um das Qi zu bewegen, zu stärken, zu beruhigen oder umzuleiten und Körper und Geist wieder in Balance zu bringen.
In meiner Praxis verwende ich eine vollkommen schmerzlose Variante der Akupunktur in Kombination mit der Photonentherapie. Dabei wird eine Art Stift an das Photonengerät „Alpha plus“ (Firma ProLight)angeschlossen und Licht in die Akupunkturpunkte „geschossen“. Gleichzeitig kann der Körper wie bei der Photonentherapie „belichtet“ werden.  Empfohlen werden mehrere Behandlungssequenzen, bis das Gleichgewicht im Patienten wieder hergestellt ist. Zur Wirkung der Photonentherapie bitte hier klicken.

Therapie mit chinesischen Kräutern und Pilzen

Die Heilkräutertherapie ist die in China am häufigste verwendete Heilmethode bei akuten und chronischen Beschwerden. Dabei werden Samen, Blüten, Blätter, Wurzeln und Rinden von Pflanzen, Mineralien und vereinzelt tierische Bestandteile so miteinander kombiniert, wie sie für die Gesundung des Patienten/der Patientin förderlich sind.
Je nach Beschwerdebild wird die Mischung nach Anleitung zu Hause gekocht oder als Granulat, Extrakt, Pillen oder Tropfen verordnet. Der Einnahmezeitraum beträgt 1 bis 2 Monate mit regelmäßigen Kontrollen.

Therapie mit Pilzen
In der traditionellen chinesischen Medizin werden seit Jahrtausenden Heilpilze zur Therapie und Prophylaxe eingesetzt.

  

Inzwischen haben die Pilze auch im Westen einigen Bekanntheitsgrad erlangt, allen voran der Ling Zhi oder Reishi, der als Pilz des langen Lebens gilt.
Die Pilze werden gezüchtet, pulverisiert und in Kapseln gefüllt. Chinesische Heilpilze wirken u.a. entgiftend, sie stärken und regulieren das Immunsystem, sind wirksam bei Blutdruckstörungen und bei Allergien, und vieles mehr. Der Behandlungszeitraum bei einer Therapie mit Pilzen liegt bei einem Minimum von 3 Monaten.

Chinesische Ernährungstherapie

Das alte Wissen der chinesischen Medizin umfasst auch die Ernährungslehre. Da jeder Mensch einzigartig ist und jeder Körper und jede Psyche individuelle Bedürfnisse hat, braucht er eine für ihn „maßgeschneiderte“ Ernährung. Die eine friert, dem anderen ist heiß. Einer ist wohlbeleibt, die andere asketisch. Der eine hat ständig Schnupfen, die andere hat im Winter rheumatische Schmerzen. Die Liste ließe sich endlos fortsetzen. Die Wirkungen der Nahrungsmittel auf Körper, Geist und Seele wurden über Jahrtausende erforscht, so dass uns heute ein breites Wissen zur Verfügung steht. Ernährung nach der medizinischen Medizin bedeutet nicht, dass wir uns nur noch asiatisch oder vegetarisch ernähren müssen.

Es bedeutet, dass jedes Nahrungsmittel, jedes Gewürz, eine ganz spezielle Wirkung hat. Jede/r Patient/in bekommt einen nur für sie/ihn, für ihre/seine Bedürfnisse, ihr/sein Ziel (z.B. Abnehmen) oder ihre/seine Krankheit zusammengestellten Ernährungsplan.
Auch wenn man sich rundum gesund fühlt, ist diese Art des Essens eine Bereicherung und dient der Prophylaxe. Nebenbei freuen sich unsere Geschmacks- und Geruchssinne, und die Zubereitung der Speisen findet bewusster statt. Gesunde Ernährung ist ein Lebenselixier und gibt uns die Energie, die wir für unseren Alltag brauchen.
Nach einem ausführlichen Gespräch und einer Diagnose nach der chinesischen Medizin (Puls- und Zungendiagnostik) erstelle ich für Sie Ihren persönlichen Ernährungsplan.