– Heilpraktikerin Sabine Ruhia Kemper


Photonentherapie

Für die Selbstheilung braucht unser Körper Licht

Licht ist unsere Energiequelle schlechthin, die mit allen biologischen Prozessen verbunden ist. Deshalb braucht der Körper Licht, um sich bei Störungen selbst heilen zu können.

Innovative Technologie, die natürliche Quellen nutzt

Schon in den 1980er Jahren wies der Physiker Prof. Dr. Fritz A. Popp nach, dass in unseren Zellen Licht ist, das – in kleinsten Teilen 
(Photonen) abgestrahlt – der Informationsübertragung im Organismus dient. Quelle dieser „Biophotonen-Strahlung“ (Popp) ist der Zellkern, die DNS. Während die Strahlung im Normalfall nur sehr schwach ist, steigern kranke Zellen ihren Photonen-Ausstoß soweit, dass sie im Extremfall ihre gesamte Energie verstrahlen und einen energetischen Tod sterben. Krankheit gleich welchen Ursprungs, ist somit  letztlich Ausdruck des Verlustes von Licht im Körper.

„Licht bildet jenen Hintergrund, der ganz eins ist, doch sein Informationsgehalt vermag völlig verschiedene Aspekte zu tragen.“

David Bohm


In meiner Praxis setze ich das Gerät Pro Light Alpha-plus ein und konzentriere mich auf die Schwerpunkte:

  • Burnout
  • Chronisches Erschöpfungssyndrom (CFS)
  • Alle Erkrankungen psychischen Ursprungs
  • Schmerzen
  • Akute und chronische Fälle

Die Behandlung erfolgt ein- bis dreimal pro Woche.
.

 „Licht ist Energie und ebenso Information – Inhalt, Form und Struktur.
Es bildet das Potential für alles.“
David Bohm

Um das „Licht des Lebens“ (Popp) wieder zu erwecken, kommt es darauf an, diese abgestorbenen, aber biophysikalisch noch vorhandenen Zellen durch Lichtzufuhr von außen aufzuladen. Entscheidend dabei ist die Qualität des Lichts. Photonentherapie ist die neueste und effektivste Form von Lichttherapie. Mit Hilfe eines Strahlers wird den geschwächten Zellen Licht zugeführt, um Sie zur Regeneration zu stimulieren.

Störungen heilsam belichten

Die so angeregten Zellen strahlen Biophotonen ab,  die von der Haut absorbiert werden, sich vervielfachen und im Körper verteilen. Über das Nervensystem im Rückenmark gelangen sie zum Gehirn, wo sie die Produktion von Hormonen wie Serotonin und Endorphinen harmonisieren. Auf diese Weise reguliert die Photonentherapie fehlgesteuerte Prozesse im Organismus.

Die Bandbreite der Indikationen reicht von der Stärkung des Immunsystems und der körpereigenen Selbstheilungskräfte über Allergien und Hauterkrankungen, die Linderung von Schmerzen aller Art und chronischen Erkrankungen bis hin zu Erschöpfungszuständen, Depressionen und anderen psychischen Störungen. Sogar Multiple Sklerose oder auch Verhaltensauffälligkeiten wie ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit/Hyperaktivitätssyndrom) können mit dieser neuartigen Therapie behandelt werden.